Jugendauslandsreisen

Engagiert und kreativ - Göppinger Jugendnetz in Finnland

24 Jugendliche und Fachleute der Jugendarbeit aus Göppingen haben das Konzept des Musikcafés „After Eight“ in Jakobstad, Finnland, kennengelernt.

 

Ein positives Fazit zieht die Leiterin des städtischen Referats Kinder und Jugend, Ulrike Haas, am Ende der Jugendbegegnung zwischen Mitgliedern des Göppinger Netzwerk Jugend und jungen Menschen aus dem finnischen Jakobstad: „Die Begegnung von Jugendlichen aus unterschiedlichen Ländern macht den europäischen Gedanken lebendig und erlebbar. Gleichzeitig haben wir auch viele Ideen und Impulse für unser eigenes Netzwerk mit nach Hause genommen.“

„Jung, engagiert und kreativ“ – so lautete das Motto des europäischen Austauschprojekts, welches von Jebedaya Kinder- und Jugendprojekte Jebenhausen e.V., Future-Straßensozialarbeit und dem Referat Kinder und Jugend der Stadt Göppingen initiiert wurde. Auch der Jugendgemeinderat, der Göppinger Jugendheim e. V. und der Skateverein S.I.S. e.V. haben an der Durchführung mitgewirkt. „After Eight“ im finnischen Jakobstad ist mehr als ein Jugendcafé. Es bietet Qualifizierungen in verschiedenen Bereichen an, unterstützt Jugendliche in ihrem Engagement und arbeitet eng mit der dortigen Berufsschule „Optima“ zusammen. In Film- und Kreativprojekten lernten sich die deutschen und finnischen Jugendlichen kennen und gewannen einen Eindruck von den kulturellen Besonderheiten. Die Verständigung klappte mit Englisch sehr gut. „Vor allem die Berufsschule war eindrucksvoll. Moderne Ausstattung, offene Klassenzimmer und praxisnahes Lernen machen fast ein bisschen neidisch“, fasst Lena Steimle, die im Jebenhausener „Café Moccalino“ aktiv ist, ihre Eindrücke zusammen.

Die finnischen Gastgeber zeigten sich begeistert vom Projekt „Stadtoasen“, das auch die verschiedenen Göppinger Gruppen zusammengeführt hatte. „Schön ist, dass wir als Gruppe nach dieser Woche nicht auseinandergehen. Wir beginnen schon bald damit, den Gegenbesuch der Finnen im nächsten Herbst zu planen“, freut sich der Jugendgemeinderat Leo Schleith.

Die Jugendbegegnung wurde im Rahmen des europäischen Programms „Jugend in Aktion“ und dem lokalen Aktionsplan der Stadt Göppingen im Projekt „Toleranz fördern, Kompetenzen stärken“ gefördert.

© 2017 Jebedaya Jebenhausen e. V.