Chronik

2003
Am 19. Mai 2003 fand eine Sitzung des ökumenischen Kirchengemeinderats zum Thema „Jugendarbeit in Jebenhausen“ statt. Einen Monat später gab es einen runden Tisch aus lokalen Akteuren zur Analyse der örtlichen Situation für Kinder und Jugendliche in Jebenhausen. Das Fazit: Es muss unbedingt etwas für und mit jungen Menschen getan werden. Im Juli gab es ein Treffen einer Vorbereitungsgruppe von und mit Jugendlichen zur Planung des Projekts.
Am 25. August erhält die Initiative den Namen „Jebedaya“ (in Anlehnung an eine Kurzform von „Jebenhausen“und ein Graffiti auf dem Schulhof der Waldeckschule, das an Jebedaya Springfield, den Gründer der Simson-Stadt Springfield erinnert).
Am 15. November fand eine Jugendversammlung in der Waldeckschule statt, um den Bedarf und die Wünsche der Jugendlichen in Jebenhausen zu ermitteln.

2004
Am 7.Juli 2004 wurde der Verein „Jebedaya Jugendprojekte Jebenhausen e.V.“ gegründet.
Seit dem 12.November 2004 wird das Projekt der offenen Jugendarbeit im ehemaligen Hausmeisterhaus der Waldeckschule Jebenhausen, mit einer sozialpädagogischen, hauptamtlichen Fachkraft in Teilzeit, unterstützt. Jugendliche strichen und renovierten das ehemalige Hausmeisterhaus im Vorderen Berg 50 zu ihrem Jugendtreff  das „Freizi“.

2007
Im Jahr 2007 wurden, durch den Arbeitsbeginn von Frau Werdin im Februar neue, regelmäßige Kontaktzeiten eingeführt. So entstand unter anderem das wöchentliche Angebot „selbstgekochtes Mittagessen“ für Schüler und Schülerinnen der Waldeckschule. Eine genauere Beschreibung können sie unter Absatz 3 nachlesen. In diesem Jahr erhielten auch gezielt Kinder den Zugang zu Jebedaya. Durch altersgerechte, niederschwellige Angebote wurden Erfahrungsräume und Lernfelder für positives Sozialverhalten sowie der kreativen und sinnvollen Freizeitgestaltung, geschaffen. Eine genauere Beschreibung der Angebote mit Kurscharakter entnehmen sie bitte dem Absatz 3. Die weitere Zusammenarbeit mit den Schulen in Jebenhausen wurde in diesem Jahr angeregt.

2008
Das Jahr 2008 war das Jahr der Schulkooperation. Der Kontakt zwischen Frau Werdin, der Schulleitung, den Lehrkräften, den Kindern und Jugendlichen wurde intensiviert. Durch ihre Fortbildung zur Waldpädagogin konnte Frau Werdin wald- und erlebnispädagogische Aktivitäten mit Schulklassen anbieten. In diesem Jahr wurde die Hausaufgabenhilfe „STUPS“ an der Blumhardt-Grundschule installiert. Eine genauere Beschreibung können sie ebenfalls unter Absatz 3 nachlesen. Da Frau Werdin eine spezielle Baumkletterausbildung absolviert hat, gab es in diesem Jahr auch mehrmals das Angebot „Baumklettern für Kinder“. Auch dies ist im Abschnitt 3 näher beschrieben. Es entstanden einige größere und kleinere Projekte. Manche wurden zum festen Bestandteil von Jebedaya und somit von der Arbeit von Frau Werdin. Andere waren gute einmalige, meist kooperative Projekte mit partizipativem Ansatz. Die Möglichkeiten für die Kinder und Jugendlichen wachsen und verändern sich. Dies prägt auch die Vielfältigkeit der Arbeit von Frau Werdin. In diesem Jahr wurde mehrmals Kontakt zur Wohnanlage Stiftung Haus Wieseneck in Jebenhausen aufgenommen, um generationenübergreifende Projekte entstehen zu lassen.

2009
2009 gab es durch eigene Organisation und Absprachen mit Frau Werdin eine selbstverwaltete Jugendgruppe. Durch eine Elterninitiative wurde eine zwei wöchige Ferienbetreuung für Grundschulkinder ins Leben gerufen. Das Angebot war ausgebucht und wird vermutlich im nächsten Jahr wiederholt.  Kontakte zu England wurden durch Hans Steimle geknüpft, um 2010 einen internationalen Jugendaustausch anzustreben. Die Angebote mit Schulklassen haben sich in der Hauptschule etabliert, sowie die Hausaufgabenhilfe STUPS in der Grundschule. Das „selbstgekochte Mittagessen“ wurde auf Grund der zunehmenden TeilnehmerInnenzahl von der pädagogischen Assistentin der Waldeckschule unterstützt.

2010
2010 fanden wieder viele kleinere und auch größere Projekte im Freizi statt.
Ein internationaler Jugendaustausch mit England wurde durchgeführt. Im nächsten Jahr werden die deutschen Jugendlichen ihre neugewonnen Freunde aus England besuchen.
Die Hausaufgabenhilfe STUPS wurde regelmäßig zweimal die Woche für Kinder angeboten.
Das Ferienaktionsnetzwerk fand wieder zwei Wochen für insgesamt für 28 Grundschulkinder aus Jebenhausen statt.
Es wurden mehrere waldpädagosiche Aktivitäten mit Schulklassen aus der Grund- und Hauptschule durchgeführt.
Im Sommer wurde die Waldeckschule geschlossen. Es wurden Pläne für ein Cafe für und mit Jugendlichen geschmiedet.
Die Initiatoren von Jebedaya Jugendprojekte e.V.  sind die evangelische Kirchen-gemeinde Jebenhausen, die katholische Kirchengemeinde Jebenhausen, die Stadt Göppingen, die Schulen und Vereine sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger.

© 2017 Jebedaya Jebenhausen e. V.